Haushaltsrede als Berichterstatter für den Wissenschaftsetat

16.05.2019
Auch zur späteren Stunde beriet der Bayerische Landtag noch über den Doppelhaushalt 2019/2020.
Auch zur späteren Stunde beriet der Bayerische Landtag noch über den Doppelhaushalt 2019/2020.

„Der Wissenschaftshaushalt für die Jahre 2019/2020 ist ein ganz starker Aufschlag mit über 14,3 Milliarden Euro für die Zukunftsgestaltung unserer bayerischen Bildungsinfrastruktur für unsere junge Generation. In meiner Rede zum Einzelplan 15 für Wissenschaft und Kunst habe ich die wichtigsten Entwicklungen aufgezeigt. Mit über 7 Mrd. Euro allein für das Jahr 2019 und einem Plus von knappen 6 % bewegen sich die Ausgaben für Wissenschaft und Kunst auf einem neuen Höchststand“, erklärt der Augsburger Abgeordnete Johannes Hintersberger, MdL.

Augsburg ist dabei u.a. für den Aufbau der Universitätsmedizin mit 176 Millionen Euro berücksichtigt worden. „Zum ersten Mal erhalten die Universitätsklinika einen automatischen Ausgleich der Tariferhöhungen. Der Innovationsfonds für die Hochschulen wurde dafür massiv aufgestockt“, so Hintersberger weiter.
 
Die Plenarrede im Original als Videomitschnitt können Sie über nachfolgenden Link erreichen: https://www1.bayern.landtag.de/www/player/index.html?playlist=https://www1.bayern.landtag.de/lisp/res/metafiles/wp18/18_432/meta_vod_31763.json&startId=1